Nasenkorrektur

16 September 2019

Nasenkorrektur – Nasen-OP – Rhinoplastik

Als Rhinoplastik oder Nasenplastik wird die operative Korrektur der äußeren menschlichen Nase bezeichnet. Sie dient der Behandlung von angeborenen Formveränderungen wie z. B. einer Höckernase oder Verletzungsfolgen wie Schiefnase und Sattelnase.

Nasen-Formveränderungen können durch viele Aspekte entstehen. Einer der wichtigen Gründe sind familiäre Belastungen oder können genetisch bedingt sein. Nachfolgende Gründe sind zum Beispiel Folgen nach einem Unfall (Autounfall, Sportunfall, Arbeitsunfall usw.), angeborene Erkrankungen (Lippen-Kiefer-Gaumenspalte, asymmetrische Gesichtshälften usw.), infektiöse Erkrankungen und wichtig zu benennen, Fehlstellungen von Mund, Zahn und Gebiss.

Gibt es eine Altersbegrenzung bei der Nasenkorrektur?

Mit erreichen des 12. Lebensjahres ist zu erwarte, dass alle Milchzähne ausgewechselt sind und dadurch kommt es zu einem neuen Gesichtszug. So wie jedes andere Organ im Gesicht verändert sich auch die Nase noch weiter bis zu einem Alter von 18-23. Wenn alle Zähne im Unter- und Oberkiefer gerade sind, und das Gebiss gut zu geht und es keine Fehlstellungen im Gebiss sind, kommt es zu einer besseren Veränderung der Nase. Nehmen wir an, das der Unterkiefer sich nicht vollständig ausgeprägt hat, ist oft in diesem Fall anzunehmen, dass die Nase eher länger und höckeriger aussieht. Ein wenig ausgeprägter Unterkiefer kann als Ausgleich des Knochengerüstes im Gesicht eine große Nase hervorrufen. Im gleichen Fall ist zu sehen, dass ein ausgeprägter Unterkiefer eine kleine Nase zum Ausgleich des Knochengerüsts hervorruft.

Das ganze Skelettgerüst im Körper basiert auf ein biomechanisches Gleichgewicht und während des Wachstums ändert sich das Gleichgewicht nicht. Wenn in jungen Jahren ein bleibender Zahn aus irgendeinem Grund gezogen wird, entsteht ein Ungleichgewichtig im Kieferbereich und es führt zu Gebißfehlstellung mit eventueller Deformierung der Nase. Diesbezüglich ist es wichtig, die Zähne mit Hilfe eines Kieferorthopäden zwischen dem Alter von 12-18 gerade zu stellen, dieses wäre aus rhinoplastischer Sicht ganz wichtig.

Allgemeine Kontrolle eines Rhinoplastik Patienten

Wie in allen anderen Operationen ist auch bei einer plastischen Operation der allgemeine Gesundheitszustand der Patienten ganz wichtig, hierbei ist das Alter, allgemeiner und psychologischer Zustand des Patienten zu beachten. Wenn das Alter noch unter 17-18 ist, kann hier noch keine Nasenkorrektur stattfinden, weil der Patient im ganzen noch nicht ausgewachsen ist. Bei Erkrankungen wie Herz, Lungen, Anämien, Diabetes, Tumor und bei übertriebenem Alkohol-und Zigarettenkonsum, bei manchen Medikamenten, Infektionen, psychologische Erkrankungen kann es sein, dass eine Nasenkorrektur auszuschliessen ist. Bei einer plastischen Chirurgie kann man nicht davon ausgehen, dass es ein einfacher Eingriff ist, denn auch hier können Komplikationen während der Operation einstehen.

Bei Nasenkorrekturen ist es deswegen auch wichtig, genau den psychologischen Zustand des Patienten genauestens einzuordnen. Bei der ersten Untersuchung ist es deswegen ganz wichtig, sich viel Zeit zu nehmen, um mit dem Patienten zu besprechen, seit wann diese Nasenkorrektur schon geplant ist oder ob es irgendwelche zukünftige Veränderungen dafür geben wie z.B. eine Heirat, Scheidung, oder Hintergründe dafür geben wie z. B. ein Todesfall, plötzliche Entscheidung oder depressiver Zustand. Ein anderer wichtiger Punkt ist, was erwartet der Patient nach der Nasenkorrektur und wie die Motivation aussieht. Das Ergebnis einer Nasenkorrektur variiert von Mensch zu Mensch und von Nase zu Nase und auf Grund dessen, sind natürlicherweise unterschiedliche Ergebnisse zu erwarten. Deswegen ist das Vorgespräch einer Nasenkorrektur wichtig, um nachfolgende Missverständise zu vermeiden.

Kontrolle des Gesichts

Die Nase ist ein bestimmtes Bestandteil des Gesichts, welches genau in der Mitte des Gesichts ist und auch eine funktionelle Eigenschaft hat. Eine hohe oder ausgeprägte Stirn, ein kleines oder großes Kinn, ein ausgeprägter oder nicht ausgeprägter Wangenknochen können eine Nase sichtbar verändern. Bei 30 % der Menschen besteht eine Asymmetrie der Arme, Beine oder des Körpers, welches bedeutet, dass die rechte und linke Hälfte des Körpers nicht identisch ist. Das ist keine Erkrankung. Wenn aber eine Asymmetrie besteht, führt dieses dazu, dass die Nase schief wirkt. Bei den Menschen, die denken eine schiefe Nase zu haben, kann der Fall bestehen, dass eine Asymmetrie des Gesichts besteht. Auch wenn man eine Asymmetrie des Gesichts nicht behandelbar ist, wird darauf wert gelegt, während einer Nasenkorrektur die Nase so zu operieren, dass im Anschluss der Anschein einer schiefen Nase nicht mehr besteht. Ausserdem ist eine Begutachtung eines Seitenprofils des Gesichts und der Nase notwendig. Eine bessere Nasenkorrektur zu erzielen, ist eine Behebung einer möglicherweise bestehenden Unterkiefer-Fehlstellung und des Stirns eventuell notwendig.

Kontrolle für die Nasenkorrektur

Vorerst werden sich alle Beschwerden des Patienten, der sich eine Nasenkorrektur wünscht, gründlichst angehört. Dann wird erst die Größe der Nase (Breite, Länge, Höhe) bestimmt. Zudem wird untersucht, wie dünn die Haut ist, ob es irgendwelche Narbenbildungen hat oder ob die Haut zu elastisch ist. Im Anschluss wird es in drei anatomische Kategorien eingestuft.

Der 1. Abschnitt ist der, wo sich oberhalb der Nase der Knochen befindet. Hier werden die Knocheneigenschaften untersucht, ob der Knochen dick oder dünn ist, wie ist dieser ausgeprägt, hat es eine Hökernase oder nicht, gibt es eine Schiefstellung oder nicht, wenn ja wird das alles notiert, um auf diese bei der Operation zu beachten.

Der 2. Abschnitt ist der mittlere Abschnitt der Nase. Hier befindet sich das Septum, welches der mittlere Knorpel (Nasenscheidewand) ist und zudem befindet sich in diesem Abschnitt auch die Nasennebenhöhlen die auch mit Knorpeln umgeben sind. Diese Knorpel haben eine wichtige Funktion. Abgesehen, das man durch diese Knorpel die plastische Korrektur der Nase erschaffen kann, regulieren sie auch die dynamische Funktion des Atems in dem sie bestimmen, wie schnell man ein- und ausatmet. Wenn diese Knorpel verengt sind, heißt es, dass die Knorpel dünn und widerstandslos sind und dieses ruft hervor, dass man nicht genug Sauerstoff einatmet, welches den Nachteil hat, dass in folgenden Jahren dadurch sogar eine Herzerkrankung hervorgerufen werden kann.

Der 3. Abschnitt ist die Nasenspitze. Mit der Nasenspitze wird die komplette Gesichtssymmetrie aus der Balance gebracht, der untere Abschnitt besteht aus der Nasenscheidewand und die Nasenflügel. Dieser Abschnitt wird meistens als zu groß oder zu klein, deformiert, platt, ungleich, unsymmetrisch bezeichnet.

Rhinoplastische Chirurgie (Nasenkorrektur-OP)

Nach Absprache mit dem Patienten wird ein OP-Plan errichtet. In diesem befinden sich Ergebnisse der Untersuchungen und Wünsche des Patienten wie zum Beispiel besser atmen zu können und/oder auch Form der Nase. In folge entscheidet sich der Operateur, welche Technik er bei dem Patienten anwenden wird. Auch wenn der Operateur unterschiedliche Techniken anwenden kann, ist es anzunehmen, sich für eine bestimmte zu entscheiden. Die meist angewandte Techniken für Nasenkorrekturen sind offene, geschlossene, und halb offen halb geschlossene (Delivery Technik). Welche Technik am besten ist, könnte man abstreiten, jedoch ist es wichtig, egal welche Technik man anwendet, ein erfolgreiches Ziel zu erreichen, denn das ist in der Wissenschaft natürlich gegeben. Jede Technik hat natürlich Vor- und Nachteile und wird dementsprechend bevorzugt. An einer bestimmten Technik zu halten und sich darauf zu beruhen, ist es besser, jede Technik zu beherrschen und die entsprechende Technik bei den jeweiligen Patienten anzuwenden.

Die Operation wird während einer Vollnarkose durchgeführt. Es wird eine Injektion in die Nase injiziert, um während der Operation die Blutungen zu verringern. Es wird durch die Nasenspitze oder den Nasenflügeln in die Nase eingedrungen, um den Nasenknochen oder die Knorpel zum Vorschein zu bringen. Dann wird die Nasenscheidewand (wenn nötig) gerichtet und es werden von diesem Knorpelabschnitt Teile entnommen (wenn nötig), um diese nachher wieder zu verwenden. Anschließend wird der Nasenrücken am Knochen und gegebenenfalls an den Knorpeln gefeilt oder herausgeschnitten. Die Nasenknochen werden mithilfe von kleinen scharfen Geräten verkleinert. Wenn es Probleme beim Atmen gab, wird der mittlere Abschnitt der Nase von diesen Knorpeln befreit oder es wird mithilfe der entnommenen Knorpelteilen ein Knorpel geformt, welches das Atmen wieder vereinfachen soll. Wenn es notwendig ist, kann man diese entnommenen Knorpeltevile auch für die Nasenspitze benutzen und diese dementsprechend formen. Das Ergebnis einer Nasenkorrektur sollte im Anschluss noch ein natürliches Erscheinungsbild wiedergeben.

Nach der Nasenkorrekur

Eine Nasenkorrektur dauert durchschnittlich 2 Stunden und im Anschluss macht man einen Gips auf die Nase. Auf der Nasenspitze sind ein paar Nähte. Für den Naseninnenraum gibt es Silikontamponagen. Die Tamponage wird am siebten Tag entfernt und ist meistens schmerzfrei. Der Heilungsprozess beträgt 7-10 Tage. Die endgültige Form der Nase kann zwischen 3 Monate bis 1 Jahr dauern.

Posted in Plastische, ästhetische, Mund- und Kieferchirurgie by Prof. Dr. Kemal UĞURLU

Leave a Comment

Butonları Göster
Butonları Gizle