Bauchdeckenstraffung Korrigiert

23 September 2019

Bauchdeckenstraffung

Nach einer Schwangerschaft oder starker Gewichtsabnahme kann es zu einer Erschlaffung der Bauchdecke kommen. Außerdem tritt mit zunehmendem Alter eine Fettansammlung im Bauchbereich auf. Die Entfernung von überschüssigem Haut- und Fettgewebe im Bauchbereich wird als Bauchdeckenstraffung oder Abdominoplastik-Operation (Abdominoplastik) bezeichnet.

Bei einer Bauchdeckenstraffung wird der Schnitt aus dem Abschnitt des Kaiserschnittbereiches gemacht, die rissige und erschlaffte Haut wird entfernt und die gesunde Haut wird gestrafft. Der Bauchnabel bleibt an seinem Platz, mit dem gestrafften Oberbauch wird ein neuer Ort vorbereitet und ein neuer Bauchnabel wird rekonstruiert. Wenn die Bauchwandmuskeln locker sind oder wenn sich dort eine Öffnung befindet, wird das deformierte Aussehen des Bauches durch einer straffung korrigiert.

Die Bauchdeckenstraffung wird unter einer Vollnarkose durchgefürt, dauert ca. 2-3 Stunden, die Patienten bleiben stationaer 1-2 Nächte im Krankenhaus. Der Heilungsprozess beträgt 7-10 Tage, Nähte müssen nicht entfernt werden, denn es werden selbstlösliche Fäden benutzt.

Die Untersuchung bei einer Bauchdeckenstraffung

Wie bei allen anderen Operationen wird auch bei der Bauchdeckenstraffung mit einer Untersuchung des Allgemeinzustandes begonnen. Um eine systemische Erkrankung (Zucker, Anämie, Alkoholkonsum, Herz-Lungen-Erkrankungen usw.) auszuschliessen. Wenn die Person übergewichtig ist und die Spannung im Bauch übermäßig groß ist, ist es sinnvoller, die Operation nach einer Gewichtsreduzierung durchzuführen.

Bei der Bauchuntersuchung werden die Eigenschaften der Haut auf Risse, hängenden Bauchmantel, Asymmetrien, alte Spuren untersucht. Insbesondere werden subkutane Fett und Hautelastizität über dem Bauchnabel und unter dem Nabel bewertet.Die Bauchmuskeln, die die Vorderwand des Bauches halten, werden auf Lockerheit überprüft.

Für eine Operation der Bauchdeckenstraffung ist es wichtig, das sich der Patienti einem guten Allgemeinzustand befindet. Es ist von Vorteil eine hängende oder fettige untere Hautschicht im unteren Bauchbereich, mit guter Hautelastizität zu haben, um ein gutes Operationsergebnis zu erzielen. Wenn unterhalb des Bauchnabels ein ausreichend hängender Hautbereich sich befindet, ist es empfehlenswert, nur eine untere Bauchdeckenstraffung oder eine minimale Bauchdeckenstraffung durchzuführen.

Wie läuft die Operation zur Straffung der Bauchdecke ab?
Die Bauchdeckenstraffung wird unter einer Vollnarkose durchgefürt, dauert ca. 2-3 Stunden, die Patienten bleiben stationär 1-2 Nächte im Krankenhaus.
Zu erst wird eine Injektion im Bauchbereich gemacht die zur Verringerung der Blutung hilft. Wenn es ein unregelmäßiges oder überschüssiges Fett im Unterhautfettgewebe gibt, werden die Konturen durch Liposuction (Fettabsaugung) korrigiert. Dann wird die Bauchdeckenstraffung in der folgenden Reihenfolge durchgeführt.

Die rissige, schlaffe, fettige Haut unter dem Bauch wird vollständig durch Anheben der Muskeln des vorderen Bauchraums entfernt.
Der Bauchnabel wird durch einen runden Einschnitt vom Umfang getrennt und die Länge wird durch verkürzen der Muskeln bestimmt.
Die Haut am Bauch und das Unterhautgewebe werden von den Muskeln bis zu dem Brustkorb getrennt.
Wenn die Muskeln sich entspannen muss man es näher zusammenbringen und versorgen
Die von der vorderen Bauchwand abgetrennte Bauchhaut wird durch Nähte in den Muskeln an der Basis bestimmt und durch Dehnen nach unten an die Leistengegend genäht.Die Spuren sind so angeordnet, dass sie in der Unterwäsche bleiben.

Das Heilungsprozess beträgt ungefähr 10 Tage. Nach der Operation wird in die Wunde eine Drainage eingeführt um die Ansammlung von Blut in der Wunde zu verhindern. Die Naht muss nicht entfernt werden, denn es werden selbstlösliche Fäden benutzt.

Posted in Plastische, ästhetische, Mund- und Kieferchirurgie by Prof. Dr. Kemal UĞURLU

Leave a Comment

Butonları Göster
Butonları Gizle